16.09.18, 07:00:00

Die Sonne – in Astronomie und Astrologie


Download (13,6 MB)

Die Sonne ist das Zentralgestirn unseres Sonnensystems. Ohne die Sonne gäbe es kein Leben auf diesem Planeten. Alles kreist um die Sonne, und alles Leben bekommt die Energie von der Sonne. Das gilt im physikalischen Sinn. Das gilt aber auch im Feinstofflichen. Pflanzen und Tiere bekommen nicht nur die Wärme von der Sonne, sondern auch das Prana, die Lebensenergie. Die Sonne ist, im Vergleich zur Erde riesengroß, nämlich 1, 39 Millionen Kilometer Durchmesser. Sie besteht hauptsächlich aus Wasserstoff und Helium, nur zu 2% aus anderen Materialien, z.B. Metalle. Die Sonne hat einen eigenen Aggregatzustand, nämlich Plasma, gekennzeichnet durch Feuer. Die Sonne heißt auf Sanskrit Surya. Surya ist der Sonnengott, die Intelligenz hinter diesem Planetensystem. Durch Einstimmen auf Surya, Samyama auf die Sonne, fühlt man, erfährt man innerlich die Zusammenhänge der Welt, schreibt der Weise Patanjali. Es gibt so viel zu erzählen und zu erfahren über Surya, die Sonne. Lausche daher diesem Podcast – oder schaue nach auf http://wiki.yoga-vidya.de/Sonne bzw. http://wiki.yoga-vidya.de/Surya. Dies ist die zehnte Podcastausgab der Reihe zu den Planeten bzw. Himmelskörpern der Astrologie, bei der zunächst das Hauptaugenmerk gelegt wird auf die astronomischen Daten der Himmelskörper sowie eine Kurzzusammenfassung der Bedeutung von der Astrologie aus. Mehr über Jyotisha, indische Astrologie auch auf http://wiki.yoga-vidya.de/Jyotisha.

jyotish-indische-astrologie
Kommentare (0)



Kommentar hinterlassen